Ansprechpartnerin

Frau Monika Wasserfuhr


E-Mail: m.wasserfuhr(at)bkgl.de

Kontakt-Formular
* Erforderliches Feld

Maler/-in
Abschluss und Perspektiven

Im zweiten Ausbildungsjahr wird eine Zwischenprüfung  abgehalten, dessen Teilnahme Voraussetzung für die Gesellenprüfung ist.
Am Ende des dritten Ausbildungsjahres erfolgt die Gesellenprüfung.
Beide Prüfungen umfassen sowohl einen theoretischen als auch einen praktischen Teil.

 

Die Zwischenprüfung der Bauten- und Objektbeschichter / Bauten- und Objektbeschichterinnen schließt sich am Ende des ersten Ausbildungsjahres an. Am Ende des zweiten Ausbildungsjahres erfolgt die Abschlussprüfung.
Mit der Benachrichtigung über den erfolgreichen Abschluss der Gesellenprüfung endet das Ausbildungsverhältnis der Jugendlichen (und damit die Arbeit im Betrieb bzw. die Teilnahme am Unterricht der Berufsschule). Sie sind ab sofort Gesellinnen und Gesellen des Maler- und Lackiererhandwerks und erhalten auf einer anschließenden Feier ihren Gesellenbrief und ihr Abschlusszeugnis von der Berufsschule.

 

Nach dem erfolgreichen Berufsabschluss wird der Sekundarabschluss I – Hauptschulabschluss nach Klasse 10 – erreicht. Mit einer Durchschnittsnote von mindestens 3,0 und dem Nachweis von Englisch- oder anderen Fremdsprachenkenntnissen auf Fachoberschulniveau kann die Fachoberschulreife (FOR) erworben werden.

 

Möglichkeiten der Weiterbildung nach erfolgreichem Abschluss der Ausbildung bestehen zum Beispiel in einem Besuch der Klasse 12 der Fachoberschule für Gestaltung, der zum Erwerb der Fachhochschulreife führt oder in der Weiterbildung zur Maler- Meisterin bzw. zum Maler-Meister nach fünfjähriger Berufserfahren.

Des Weiteren ist auch eine Weiterbildung zum staatlich geprüften Techniker /Technikerin http://www.fachschule-hildesheim.de. möglich.


Bei Fragen stehen Ihnen gerne die Lehrer und Lehrerinnen des Bildungsgangs zur Verfügung.