Ansprechpartner

Herr Thiele

E-Mail: s.thiele(at)bkgl.de

Telefon: 02202-250123
Fax: 02202-250116

KFZ-Mechatroniker/in
Schwerpunkt Nutzfahrzeugtechnik

 Hinweis: Die Abbildung ist von Iveco für unsere Homepage freigegeben.

 

Für unsere Auszubildenden mit dem Schwerpunkt Nutzfahrzeugtechnik bieten wir ab dem dritten Ausbildungsjahrdie folgenden LKW-typischen Lernsituationen an:

  • Diagnose an der Ladebordwand
  • Fehlersuche an konventioneller sowie aktueller Druckluftbremsanlage
  • SP-Prüfung

Zusätzlich können wir aber auch schon in den ersten beiden Ausbildungsjahren differenziertes Lernen für diesen Schwerpunkt anbieten.

 

  • Diagnose an der Ladebordwand

Die Firma BÄR CargoLift hat uns im Jahr 2010 eine komplette Ladebordwand gespendet. Daran können wir die Fehlersuche an modernen elektronischen Steuerungen und hydraulischen Anlagen lernen und üben.

 

 

Gerade im Bereich der Nutzfahrzeugtechnik sind die unterschiedlichsten Aufbauten typisch und stellen die Mechatroniker vor vielfältige Diagnoseaufgaben. Mit unserer Ladebordwand haben wir dafür einen geeigneten exemplarischen Lernträger, an dem wir an realen Fehlern lernen können.

 

 

 

Auch bei der theoretischen Abschlussprüfung bezieht sich häufig ein Prüfungsteil auf die Fehlersuche an einer Ladebordwand, so dass wir unsere Schüler darauf sehr gut vorbereiten können.

 

 

  • Druckluftbremsanlage

Für diese Unterrichtsreihe steht uns eine komplette Druckluftbremsanlage zur Verfügung. Daran lernen die Schüler den Aufbau einer konventionellen Druckluftbremsanlage kennen, Pneumatikpläne lesen und Fehler systematisch zu lokalisieren.

 

 

  • SP-Prüfung

In Koorperation mit unseren Ausbildungsbetrieben konnten wir für den Inhalt "SP-Prüfung" bereits mehrmals einen Prüfstandstag veranstalten. Das heißt, dass wir für einen Schultag den Bremsenprüfstand eines Unternehmens benutzen und einen LKW gründlich prüfen konnten.

 

Differenzierung in den ersten beiden Ausbildungsjahren

Aufgrund unserer Konzeption ist es uns möglich, bereits in den ersten beiden Ausbildungsjahren individualisiertes Lernen für die Auszubildenden mit dem Schwerpunkt Nutzfahrzeugtechnik anzubieten. Im Lehrplan wäre erst eine Differezierung im dritten Ausbildungsjahr vorgesehen.

 

 

Darüber hinaus besuchen wir im Rahmen des Unterrichts jedes Jahr die Motoren AG in Overath, deren Schwerpunkt die Instandsetzung von LKW-Motoren ist und haben so die Möglichkeit, einen umfassenden Einblick in alle motorischen Instandsetzungsarbeiten zu erhalten.