Im Rahmen des Pilot-Kooperationsprojekts digiTS_M3 haben unsere Azubis in diesem Jahr drei Stücke entworfen, durchgeplant und schließlich in der ÜBL Butzweiler-Hof gefertigt.

Nachttisch 

Ein offen gezapftes Erlegestell mit ausgestellten, konischen Pfosten trägt einen zweiteiligen Korpus, der mit dem lösbaren ovvo-Verbinder realisiert wurde.

 

 

 

Azubi Jascha Schmitz erklärt anhand des 3D-Drucks die lineare Öffnungsweise des pfeilförmigen Korpusses. Eine leichtgängige Führung wird mithilfe einer Nutleiste im Boden erreicht, die mit drylin-Gleitern der Firma igus kombiniert wird. Die Gleiter laufen auf eloxierten Stäben.

Ein selbst entwickelter Öffnungsmechanismus löst die magnetische Schließung und gibt einen Spalt frei, sodass man die hellgraue Haube greifen und verschieben kann.

 

 

 

Couchtisch       

Eine lineare Öffnungsweise spielt auch bei diesem Couchtisch eine zentrale Rolle. Diese wurde mit dem Teleskop-Vollauszug NT-35 der Firma igus ausgeführt. 

 

 

 

Aufgrund der rahmenförmigen Konstruktion kann das offen gezapfte Erlegestell mit kleinen Querschnitten realisiert werden.

 

  

 

             

   

Herzlichen Dank den Sponsoren WEGOMA-VIRUTEX CONNECTION GmbH für die ovvo-Verbinder und an igus GmbH für die drylin- und Teleskopauszüge!

Lesen Sie mehr zu den Auszügen.

             

Hängender Barschrank

Ein Quader diagonal durchtrennt, ergibt im geöffneten Zustand zwei Korpushälften mit dreieckigem Grundriss. Diese bestehen aus 16er MDF-Füllungen in zierlichen Rahmenkonstruktionen. Hierbei ergeben sich spannende Schmiegen und Konstruktionsdetails. 

Eine Drehlade im wandhängenden Korpusteil spielt weiter mit dem Prinzip des Drehöffnens der ungewöhnlichen Koffertür.

 

    

         

          

          

 

Der ÜLU-Lehrgang musste aufgrund von Covid19 verkürzt werden, die praktische Vollendung der Stücke konnte in der Schulwerkstatt realisert werden.