Berufsfachschule für Gymnastik

Berufsfachschule für Gymnastik

„Sie sind sportlich, haben Freude im Umgang mit Menschen und streben einen abwechslungsreichen Beruf in der Gesundheits- und Fitnessbranche an?!“

Dann ist die Ausbildung zum/zur Gymnastiklehrer/-in am BKGL genau das Richtige für Sie!

 

Was Sie erwartet

Gymnastiklehrerinnen und Gymnastiklehrer sind durch ihre Ausbildung befähigt, als Bewegungs- und Gesundheitspädagogen Menschen zur Eigenverantwortung für ihre Gesundheit zu motivieren und zu unterstützen.

Im Fokus der schulischen Ausbildung liegt die Verknüpfung der großen Themenbereiche Bewegung und Gesundheit. Dabei erlangen Sie nicht nur fundierte theoretische Kenntnisse, sondern wenden diese auch in ganzheitlich ausgerichteten Praxisangeboten an.

Der Schwerpunkt der Ausbildung ist Gymnastik in Prävention und Rehabilitation mit dem Profilfach Gesundheitsmanagement. In folgenden Fächern werden Sie unterrichtet:

  • Fach 1:  Bewegungspädagogik in Theorie und Praxis (Didaktik-Methodik/praktisch-methodische Übungen, Erziehungswissenschaften)
  • Fach 2:  Sportmedizinische Grundlagen (Anatomie, Physiologie, Sportverletzungen)
  • Fach 3:  Bewegung in Prävention und Rehabilitation (Trainingslehre, Nordic Walking Psychomotorik, Atemlehre/Lungensport, Herzsport, Wirbelsäulengymnastik, Seniorensport)
  • Fach 4:  Funktionelle und kreative Bewegungsbildung (Bewegungsbildung, Bewegungsgestaltung, Körperbildung)
  • Fach 5:  Gesundheitsmanagement (Gesundheitswissenschaften, Stressmanagement, Entspannung, Massage, Betriebliche Gesundheitsförderung)
  • Mathematik, Wirtschaftslehre, Englisch, Betriebspraktika
  • Differenzierungsbereich: Aerobic, Step-Aerobic, Darstellendes Spiel, Musik und Tanz

Nach der dreijährigen Vollzeitausbildung erhalten Sie nicht nur den Berufsabschluss zum/zur staatlich geprüften Gymnastiklehrer/in, sondern auch die Fachhochschulreife, die Sie zu einem Studium an einer Fachhochschule berechtigt.

 

Voraussetzungen

Sie benötigen einen mittleren Schulabschluss (Fachoberschulreife – FOR ohne Qualifikation), sollten körperlich und mental fit sein und über Sozialkompetenz verfügen.

 

Noch Fragen?