Fachschule für Sozialpaedagogik

Fachschule für Sozialpaedagogik, vollzeitschulische Form

Kinder und Jugendliche in ihren Entwicklungsprozessen begleiten und unterstützen. Gruppenangebote planen, gestalten und durchführen.
Beziehungen zu Kinder und Jugendlichen auch in schwierigen Situationen positiv gestalten und das soziale Umfeld, die Familie einbeziehen.
Institutionen und Behörden einbinden und mit diesen kooperieren.
Ein breit angelegtes Tätigkeitsfeld, mit vielen anspruchsvollen Aufgaben, abwechslungsreichen Tätigkeiten und einer hohen Verantwortung.

Erzieherinnen und Erzieher werden gesucht! Die Lage am Arbeitsmarkt lässt vermuten, das auch in Zukunft sehr gute Beschäftigungschancen für Erzieher:inen bestehen werden.

 

Was Sie erwartet

Sie sind dann Studierende einer beruflichen Weiterbildung. Die Ausbildung soll Absolventinnen und Absolventen zu selbstständiger und eigenverantwortlichen Erziehungs-, Bildungs-, Betreuungs- und Förderarbeit befähigen und Führungsaufgaben zu übernehmen.
Eine Bafög-Finanzierung ist je nach individuellen Voraussetzungen möglich.

In dem zweijährigen theoretischen Teil des Studiums werden anspruchsvolle erziehungswissenschaftliche, rechtliche und methodischen Inhalten erarbeitet. Darin integriert werden drei Praktika in Einrichtungen der Jugendhilfe (Kita, OGS, Heim, Jugendzentrum, etc.) von insgesamt 16 Wochen abgeleistet.

Daran schließt sich das einjährige Berufspraktikum als praktischer Teil an. Dieses wird nach tariflichen Vereinbarungen vergütet.
Aufbauend kann ein Studium, zum Beispiel Sozialpaedagogik, aufgenommen werden.

 

Voraussetzungen

Voraussetzung ist eine einschlägige Fachhochschulreife oder eine einschlägige Ausbildung, zum Beispiel Kinderpflege. Weitere Möglichkeiten werden in der ausführlichen Beschreibung genannt.

Ein beruflicher Wiedereinstieg oder eine berufliche Veränderung kann über das Job-Center, bei vorliegend entsprechender individuellen Voraussetzungen, gefördert werden. Der Bildungsgang ist AZAV-zertifiziert uns als Weiterbildungsmaßnahmeträger anerkannt, ein Bildungsgutschein des Job-Centers kann eingelöst werden. 

Sie sollten kontaktfreudig sein und Beziehungen aufnehmen können. Flexibilität, Eigeninitiative und die Fähigkeiten sich mit abstrakten und theoretischen Zusammenhängen auseinanderzusetzen zu können, sollte mitgebracht werden.

 

Noch Fragen?